pixel.301 – Podcast Folge 16 – Google Plus und Coole Videos

In Folge 16 (auch wenn im Podcast von 17 die Rede ist…) dreht sich diesmal alles um das am Dienstag gelaunchte Google+. Tobi und Alex geben einen kurzen Überblick über die Features und natürlich auch ihre Meinung dazu ab, ob es sich bei Googles neuem Social Project um einen echten Facebook-Killer handelt.

Natürlich werden auch die Gewinner des großen MAGIX-Gewinnspiels vom vorletzten Podcast von pixel301 bekannt gegeben. An dieser Stelle nochmal Glückwunsch an die Glücklichen und wir freuen uns über erste kreative Ergüsse mit den Tools in Bild und Ton!

Show Notes

Fragen? Vorschläge? Feedback?

Jederzeit! Schreibt einfach einen Kommentar, nutzt das Kontaktformular oder twittert uns an (siehe rechte Spalte). Wir freuen uns.

Veröffentlicht von

test

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Google+ (Google Plus) getestet | Seouxindianer's SEO Blog

  2. Habt ihr euch eigentlich mit Google Plus wirklich beschäftigt?

    Ich selbst bin Beta Tester und ich bin wirklich begeistert.

    Was schade in eurem Podcast ist:

    Ihr geht überhaupt nicht drauf ein für was Cirlces überhaupt gedacht sind.

    Circles bieten im Vergleich zu Facebook eine super einfache Möglichkeit "Freunde" zu ordnen – nämlich genau in die Kreis die ich auch im echten Leben habe. der Vorteil ist auch, dass jeder Circles ein eigenen Stream hat und ich somit nicht wie in Facebook ein riesigen Stream mit viel Müll habe sondern beispielsweise den Stream "nur von meinen echten Freunden" oder von "meinen Arbeitskollegen" anzeigen lassen kann.

    Anscheinend habt ihr gar keine Ahnung. Ihr sagt "es ist nur eine bessere Visualisierung von den Facebook-Freundeslisten".

    Ihr interpretiert Sparks komplett falsch. Sparks liefern dir eine komplette zusammenfassung von ALLEN im Web für dich potentielle Informationen. Google erstellt dir sozusagen eine eigene Zeitung. Das gibts bei Facebook nicht – da muss ich erst alle Firmenwebsiten liken. Zudem liefert mir Google informationen von: Twitter, Blogs, RSS Feeds, usw. – Facebook NUR von Seiten die ich Like.

    Ihr seid nicht drauf eingegangen, dass ich den Follow-Circle nutzen kann um beispielsweise einen Newsstream wie bei Twitter zu erhalten.

    Hangout ist wirklich sehr geil. Gestern mit 6 Leuten abgehängt. Das schöne ist, dass ich nicht mehr in Skype sein muss und (was in Skype Geld kostet) mit vielen gleichzeitig Videochat betreiben kann. Also doch etwas neues.

    Huddel habt ihr gar nicht erwähnt.

    Alles in allem ist euer Bericht wirklich schlecht und vollkommen informationslos. Schade.

    • Hi Bobby,

      erstmal danke für dein Feedback und für´s Zuhören! Wir haben den Podcast Mittwoch Abend aufgenommen und da war Google Plus noch keine 24 Stunden live. Deswegen erwähne ich ja auch gleich zu Beginn, dass ich es selber nur kurz bei einem Kollegen angeschaut habe. Unser Beitrag zu Plus zu dem Zeitpunkt ist deswegen auch lediglich eine Newsmeldung gewesen und kein kompletter Testbericht. Inzwischen konnte ich selber Plus zwei Tage lang testen (was der Arbeitsmoral nicht gerade zugute kam…) und in den meisten Punkten bin ich voll und ganz deiner Meinung. Da steckt echt Potential dahinter! Mal sehen, ob Tobi das auch so sieht. Eine echter Test folgt somit sicherlich im nächsten Podcast.

      Alex

  3. Ich bin gespannt und werde mir diesen in jedemfall anhören.

    Btw.: Eure Website habe ich via Google Sparks gefunden 😉

  4. Ich will mal abwarten, was google+ tatsächlich vom Datenschutz hält. Amerikanische Firmen haben definitiv ein anderes Verständnis von Privatsphäre und Datenschutz – da ist Google keine Ausnahme sondern ein Paradebeispiel.

  5. Ob facebook, google oder apple. Sie alle sammeln so fleißig Daten wie ein Eichhörnchen auf Dope.

    Aber mal ganz ehrlich – damit habe ich kein Problem. Die Daten dienen den Unternehmen um wirklich gezielte Werbung schalten zu können – Werbung die mich interessiert (bzw. auf jedenfall interessieren könnte)

    Im Fernseh muss ich mir so viel Werbung anschauen – aber was interessiert einen Mann, ob die neue Slipeinlage für die Frau besonders angenehm zu tragen ist?! Das ist sowohl für das werbende Unternehmen, als auch für mich als Konsumenten, vollkommen uninteressant.

    Wenn Google meine Daten sammelt um mir möglichst gute Suchergebnisse zu liefern, oder mir die für mich wahrscheinlich am interessantesten Videos bei Youtube zusammen sucht – dann finde ich das doch Klasse! Google und Co. nehmen mir viel Arbeit ab.

    Ob facebook, google oder apple mehr Daten sammeln – man kann es nicht genau sagen. Bei wem die Daten wirklich "sicher" sind, wird auch niemand beantworten können. Aber aus meiner Sicht, nutzt Google die gesammelten Informationen besser. Hinter Google steckt so viel. Ob Analytics, Chrome, Android, Suche, Docs, Picasa, Youtube oder jetzt auch Google Plus. All diese Dienste sammeln Informationen und zeigen mir das interessanteste an. Und Google Plus vereinigt all das auf eine für mich super einfache Weise.

    Facebook und Apple sammeln auch Daten – nur sie können damit nicht so viel anfangen wie Google, da sie im Vergleich zu Google eben nur auf einer Domain, oder mit einigen wenigen Produkten representativ sind.

    Ums kurz zu machen: Jeder sammelt Daten um gezielt Werbung schalten zu können. Ich als User sollte kein Problem damit haben, da dies für mich zum Großteil recht interessant sein könnte. Die besten in dieser Branche sind nunmal Google – und somit ist Google und auch logischerweise Google Plus, das derzeit beste Produkt, da man von Google wirklich viel erwarten kann.

  6. Hey Jungs,

    habs fast vergessen meine 2wöchige Lobeshymne zu schreiben…

    Aber hier gehts ja eh ab wie Sau.

    Routinierte Show. Aber -ihr wißt es selbst- viel zu kurz!

    Peace

  7. Hallo Tobi und Alex.

    Mich würde einmal eure Meinung zu der "Socialisierung" aller Medien interessieren.

    Fast jeder hat Facebook und viele meiner Schulfreunde, gehe zur Zeit in die 12. Klasse eines Gymnasiums, kommen scheinbar nicht mehr ohne aus. Scheinbar glauben viele, dass sie wirklich mehrere 100 Freunde besitzen. Ich komme derzeit sehr gut ohne Facebook aus und kann dem Ganzen auch nichts wirklich abgewinnen. Ich habe 0 Interesse daran, dass alles scheinbar sozialer wird. In meinem näheren Umfeld ist es mittlerweile unüblich miteinander zu reden, wenn beispielsweise eine Party steigt.

    Da ist es eben einfacher eben mal kurz seinen Status in Facebook zu ändern. Wer dann kein Facebook hat, hat eben Pech und kann nicht an der Party teilnehmen.

    Seht ihr es heute als Pflicht an, Facebook und Konsorten zu besitzen? Würde mich echt mal interessieren.

    Ach und noch eine kleine Bitte:

    bitte etwas weniger Anglizismen.

    Ab und an kann ich es ja verstehen aber muss jedes 3. Wort Denglisch sein?

    Ansonsten super Podcast.

    Höre seit der ersten Folge gespannt zu und freue mich jetzt schon wieder auf die nächste Folge.

Schreibe einen Kommentar