Virales Video – Facebook & Twitter im REAL LIFE

So könnte es aussehen, wenn man im richtigen Leben “gepoked” oder “gefollowed” wird. Ein schönes Viralvideo mit Lach- und Sachgeschichten zum Thema “Facebook oder Twitter auf der Straße machen”.

Anhand der Views auf Youtube mit knapp 500.000 in weniger als einer Woche ist der Zahn der Zeit getroffen. Und wirklich aufwendig war es sicher nicht, dieses Video zu drehen und zu schneiden. Hut ab!

Das Video wurde gedreht, um für eine Oper mit dem Namen “Two Boys” Promotion zu machen. Also etwas Buzz ist mit dem viralen Video doch sicher gelungen. Hier gibt’s mehr Infos zur Oper Two Boys.

 

1 Kommentar

  1. Wundert mich schon, das 1 Monat nach diesem beitrag noch kein Kommentar geschrieben wurde.

    Ist es nicht erschreckend, wie bereitwillig "Jeder" fast "Jeden" mehr oder weniger, an seinem Onlineleben teilnehmen lässt? Im realen Leben aber fühlen gerade diese Menschen sich von den follows, likes, und shares völlig überfordert. Der Wunsch nach Akzeptanz und Anerkennung kann durch eine Schaffung einer geeigneten Online Identität wesentlich leichter erfüllt werden als im realen Leben. Die vermeintliche Entfernung zu jeglichen Konsequenzen, Ängsten und Drücken die aus einer Preisgabe von persönlichen Daten entstehen könnten, lässt Twitterer, Facebooker, gpluser usw. zu waren digitalen Tabledancern werden. In der Realität weiß wohl kaum der Chef oder die Mutti von (syn."mimmi23") das die nette Mitarbeiterin/Tochter gerade gestern Nacht auf Twitter mit dem nackten Arsch und einer Flasche Vodka in der Hand vor ihrer webcam rumgetorkelt ist. Für mich stellt sich eigentlich die Frage: Wie lange wird es dauern, bis reale und virtuelle Identitäten miteinander verschmelzen. Und ob man in ferner Zukunft vielleicht auf der Straße nur noch mit seinem Pseudonym angesprochen wird und sein Gehalt nach Anzhal der Follower und FB Friends zugeteilt bekommt.

 

Jetzt kommentieren